Zoek songteksten

Songteksten Vertalen

Zoek vertaling

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9

Artiest: Qntal - Songtitle: Palestinalied

Je bekijkt nu de songtekst en vertaling: Qntal - Palestinalied ? Hieronder vindt je de songtekst met vertaling naast elkaar weergegeven! Op onze website vindt je veel meer songteksten met vertalingen van Qntal! Bekijk ons archief en de andere songteksten, klik bijvoorbeeld op de letter Q van Qntal en zie welke nummers wij nog meer van Qntal in ons archief hebben staan zoals Palestinalied.


Origineel

Nu allerst lebe ich mir werde, sît mîn sündic ouge siht daz reine lant und ouch die erde den man sô vil êren giht. mirst geschehen des ich ie bat, ich bin kommen an die stat dâ got mennischlîchen trat. Schoeniu lant rîch unde hêre, swaz ich der noch hân gesehen, sô bist duz ir aller êre: waz ist wunders hie geschehen! daz ein magt ein kint gebar hêre über aller engel schar, waz daz niht ein wunder gar? Hie liez er sich reine toufen, daz der mensche reine sî. dô liez er sich hêrre verkoufen, daz wie eigen wurden frî. anders waeren wir verlorn: wol dir, sper, kriuz unde dorn! wê dir, heiden! deist dir zorn. Hinnen four der sun zer helle von dem grabe, dâ er inne lac. des was ie der vater geselle und der geist, den niemen mac sunder scheiden: êst al ein, sleht und ebener danne ein zein, als er Abrahâme erschein. In diz lant hât er gesprochen einen angeslîchen tac. dâ diu witwe wirt gerochen und der weise klagen mac und der arme den gewalt, der dâ wirt an ime gestalt. wol im dort, der hie vergalt!

Vertaling

Nu allerst lebe ich mir werde, sît mîn sündic ouge siht daz reine lant und ouch die erde den man sô vil êren giht. mirst geschehen des ich ie bat, ich bin kommen an die stat dâ got mennischlîchen trat. Schoeniu lant rîch unde hêre, swaz ich der noch hân gesehen, sô bist duz ir aller êre: waz ist wunders hie geschehen! daz ein magt ein kint gebar hêre über aller engel schar, waz daz niht ein wunder gar? Hie liez er sich reine toufen, daz der mensche reine sî. dô liez er sich hêrre verkoufen, daz wie eigen wurden frî. anders waeren wir verlorn: wol dir, sper, kriuz unde dorn! wê dir, heiden! deist dir zorn. Hinnen four der sun zer helle von dem grabe, dâ er inne lac. des was ie der vater geselle und der geist, den niemen mac sunder scheiden: êst al ein, sleht und ebener danne ein zein, als er Abrahâme erschein. In diz lant hât er gesprochen einen angeslîchen tac. dâ diu witwe wirt gerochen und der weise klagen mac und der arme den gewalt, der dâ wirt an ime gestalt. wol im dort, der hie vergalt!